Ferien-Nähprojekt: Tuch Dreierlei mit Ziernaht genäht

In diesem Beitrag zeigen wir das Nähen eines dreifarbigen Tuches, wie eine besonders schöne und saubere Nahtverarbeitung gelingt, Ziermöglichkeiten für den besonderen Kick und geben Ideen, wie ein solch großes Tuch immer wieder neu verwendet wird. Solch ein Tuch ist ein wundervolles Nähprojekt für die Ferien, es gelingt auch Nähanfängern und eignet sich auch prima als Geschenk für Freunde und Familie. Es ist ein stylisches Accessoire, das auch noch nützlich und praktisch ist.

Für ein großes Tuch gibt es viele Verwendungen: 


Abends auf der Terrasse, im Biergarten oder im Straßencafe‘ wenn es beginnt ein wenig kühler zu werden
Tagsüber stylisch als Deko getragen über dem Trägertop
Am Strand locker um die Hüfte geschlungen auf dem Weg zur Strandbar
Clever geknotet als Taschenersatz
Beim Wandern, wenn die Sonne zu sehr sticht und der Kopf oder auch die Schultern dringend Sonnenschutz benötigen
Als Deko auf dem Sofa locker drapiert oder für eine attraktive Tischgestaltung
….
Sicherlich fallen Ihnen noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten ein …

Unser Modell ist dreifarbig, aus 3 verschiedenen Stoffen einer Stoffart entstanden. Das wirkt besonders schön, kommt doch immer wieder eine neue Farbe zum Vorschein. Mit den 3 Farben können Sie auch ganz gezielt jeweils verstärkt die ideal passende Farbe zum Outfit einsetzen.

Sie benötigen 3 Streifen mit je 50 cm Stoff jeweils über die gesamte Stoffbreite. Wir haben einen sehr dünnen Crincle-Baumwollstoff verwendet. Die strukturierte Oberfläche macht den Stoff besonders interessant. Wir haben den Stoff in vielen Farben vorrätig. Und auch ein Mix mit ähnlichen Stoffqualitäten wie Musselin gelingt für dieses Tuch problemlos. Vielleicht findet dann gleich auch noch ein Reststück aus Ihrer Restekiste Verwendung?

Beide Seiten unserer Stoffwahl sind gleich farbig, dies ist wichtig, da man ja auch beim Drapieren und Binden die Rückseite des Tuches sieht und dies dann auch attraktiv aussehen soll.

Stoffwahl
Wähle 3 Deiner Lieblingsfarben, entweder Ton in Ton oder auch ganz bunt, so wie Dir Dein Tuch später gefällt. Alles ist richtig, Nichts ist falsch. Ganz wichtig: die besonders schöne Naht beim Verebinden der Stoffbahnen.
Der von uns verwendete leichte Crinkle-Baumwollstoff ist dünn, so wird das Tuch auch bei viel Fülle nicht zu dick und lässt sich wundervoll drapieren, schlingen, knoten ….

Saubere Nahtverarbeitung

Hier siehst Du die linke Seite des Tuches.

Für eine schöne Nahtverarbeitung beim Verbinden der  Stoffbahnen nähst Du zuerst eine ganz normale Naht, ein wenig schmäler als Füßchenbreit. Versäubern der Naht entfällt.
Nun bügelst Du die Naht schön aus und machst nochmals eine Naht in dem Du die vorher genähte Naht nun drehst und in der neuen Naht „versteckst“. Diese Naht nähst Du nun etwas breiter als Füßchenbreit mit Geradstich. Achte darauf, dass alle abstehenden Fädchen der ersten Naht gut in der zweiten Naht verschwinden.

Du bügelst nun diese Naht auf eine Seite und steppst mit einem Nähgarn in Stofffarbe mit Geradstich schmal an der Kante die Naht fest.

Dies machst Du bei beiden Verbindungsnähten der Stoffstreifen.

Nun kommt der kreative Teil des Tuch Nähens.
Verziere eine dieser beiden Nähte mit einem Multicolorgarn und einem Zierstich Deiner Nähmaschine. Du kannst auch einfach nur einen Zickzack-Stich verwenden. Bei unserem Modell haben wir die gesamte Nahtbreite für diese Verzierung verwendet und mehrere Ziernähte neben- und auch übereinander gesetzt. Dies ergibt dann hübsch buntes Bild und macht mega-Spaß. Probiere Deine Ziernaht erst auf einem Probestück aus, spiele mit der Stichbreite und Länge, teste verschiedene Stichvarianten.

Unser Modell erhielt eine dieser Ziersäume. Selbstverständlich kannst Du auch beide Säume gleich verzieren, Du kannst bei beiden Säumen jeweils die Garnfarbe verändern, einen anderen Zierstich einsetzen, ganz nach Lust und Laune.

Säumen des Tuches

Zum Säumen des Tuches bügelst Du die Kanten des Tuches jeweils 1 cm um, dann nochmals 1 cm.
Achtung: achte darauf, dass Du beim Bügeln die Kante nicht ausdehnst!
Nun steckst Du Dir den Saum mit Nadeln fest und nähst mit Geradstich und einer passenden Garnfarbe den Saum fest.

Weitere Verzierungen

Wenn Du nun noch weitere Verzierungen am Tuch möchtest, kannst Du ein oder zwei Saumkanten noch mit Bändern, Troddelbändern, Pompon-Bändern, Litzen ….. verzieren.

Komm im Geschäft bei uns in Günzburg vorbei, wähle Deine Lieblingsfarben für das Tuch, das bunte Garn für die Ziernaht und auch Deine Wunschborte aus. Gerne zeigen wir Dir am Stoff, wie Dir die saubere Verbindungsnaht ganz leicht gelingt.

Du wirst sehen, das Nähen des Tuches macht richtig Spaß.

Ein Tuch zum Nähen für die Kleinen
Auch zum Nähen mit den kleineren Girls und auch Jungs ist dieses Tuch geeignet. Nähen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Tuch, vielleicht dann mit hübschem Kindermotiv auf Musselinstoff in der Lieblingsfarbe des Kindes.
Vielleicht sind es die Glitzerpunkte, die die kleine Lady begeistern, der kleine niedliche Fuchs der auch den Jungs gut gefällt, die Koalas oder Krokodile, die sich auf Musselinstoff tummeln oder eben auch ein mehrfarbiges Tuch mit Ziernaht, diese dann vielleicht mit Hand von den kleinen selbst gestickt und verziert?

Ein selbst genähtes Tuch tragen Alle mit Stolz und werden von anderen sehr dafür bewundert! Gemeinsam Nähen, eine tolle Ferienbeschäftigung.